Text size

CASE IH Geschichte 

TRADITION UND FÜHRUNG  

Case IH bedeutet Tradition und Qualität. Es ist die Vereinigung von großen Herstellern und Marken von landwirtschaftlichen Maschinen, wie Case, International Harvester und David Brown, um nur einige zu nennen.
Jede Marke spielte in der Vergangenheit und bei der Entwicklung von CASE IH eine wichtige Rolle. Im Laufe der Jahre haben sich viele Dinge geändert, aber die legendäre rote Marke steht weiterhin für den Erfolg der Landwirte.
 
CASE IH Geschichte

Wir sind Case IH

1831-1860
+

1831 Cyrus Hall McCormick erfindet die Mähmaschine.

 

1831 Cyrus Hall McCormick stellt seine Mähmaschine in Steele's Tavern, Virginia, vor. Die Mähmaschine konnte 4 Hektar (10 Morgen) an einem Tag mähen, etwa so viel wie 5 Männer. Später fügte er noch einen automatischen Rechen hinzu, wodurch es einem Mann möglich war 16 Hektar (40 Morgen) an einem Tag zu mähen. Erst 1834 ließ er sich die Mähmaschine pattentieren.

 
1842 Jerome Increase Case gründete die Racine Threshing Machine Works in Racine, Wisconsin.
 
1848 Cyrus Hall McCormick gründete das Unternehmen McCormick Harvesting Machine Company in Chicago, Illinois.
 
1851 McCormick’s Mähmaschine wird auf der Königlichen Ausstellung im Kristallpalast in London, England, mit der Goldmedaille ausgezeichnet. McCormick betritt den europäischen Markt.
1861-1880
+

1863 Jerome Increase Case gründete J.I. Case and Company. Er nimmt drei Partner auf: Messena Erskine, Robert Baker und Stephen Bull. Sie werden als die “The Big Four“ (Die großen Vier) bekannt.

 

1869 J.I. Case and Company baut den ersten dampfgetriebenen Traktor. Die alte Nr. 1 wird im Smithsonian Institut ausgestellt. Der Traktor ist schon mit Rädern ausgestattet, wird aber noch von Pferden gezogen und nur zum Antrieb von Triebriemen verwendet.

 

1871 Der Großbrand von Chicago zerstört die ursprüngliche Fabrik von McCormick. Case bietet sich an, Maschinen für McCormick herzustellen. McCormick lehnt dieses Angebot jedoch ab und errichtet eine größere Fabrik, McCormick Works genannt, im Südwesten von Chicago.

 

1874 McCormick rüstete seinen Mähdrescher mit einem automatischen Mähbinder aus. Er begann mit der Produktion für die Ernte 1877.

 

1876 Case baut die erste selbstfahrende dampfgetriebene Zugmaschine. Trotz allem musste die Maschine noch von Pferden gelenkt werden.

 
1880 J.I. Case Threshing Company übernimmt “Die großen Vier", nachdem sich die Partnerschaft aufgelöst hatte.
1881-1892
+

1882 McCormick baut die erste McCormick Daisy-Mähmaschine

 

1884 Jerome Increase Case besucht persönlich auf einer Farm in Minnesota eine fehlerhafte Dreschmaschine, die weder der Farmer noch der örtliche Vertragshändler reparieren konnten. Case persönlich versuchte die Dreschmaschine zu reparieren. Auch ihm gelang dieses nicht. Kurzerhand verbrannte er diese Dreschmaschine und schickte dem Farmer eine neue. Case war sehr verärgert darüber, dass aus seiner Fabrik eine fehlerhafte Dreschmaschine ausgeliefert wurde.

 
1886 Case wird weltgrößter Hersteller von Dampfmaschinen.
 
1892 Case baut den ersten Traktor mit einem Benzinmotor, den sogenannten "Paterson Tractor". Case war das erste Unternehmen der "alten" Erntemaschinenhersteller, das einen Traktor mit Benzinmotor baute. Trotzdem war dieser nicht von Erfolg gekrönt und vor 1911 konnte Case keinen anderen Benzintraktor bauen.
1902-1922
+

1902 Deering Harvester Company, Plano Manufacturing Company, Champion Line und Milwaukee Harvester Company gründen am 28. Juli 1902 die International Harvester Company, welche über einen Marktanteil von 90 % im Mähdreschergeschäft verfügte. Das Stimmrecht wurde kontrolliert von Cyrus McCormick, Jr., Charles Deering, George Perkins und J.P. Morgan, der den Zusammenschluss arrangierte und finanzierte.

 

1905 Der erste Traktor mit Friktionsantrieb von International Harvester Company mit dem berühmten eingebauten Benzinmotor von International Harvester und einem Chassis von Morton wird gebaut.

 

1910 International Harvester führt den Traktor Titan ein. Das Komitee benannte die Produktlinie "Titan" nach den Titanen aus der griechischen Mythologie, welche von gigantischer Statur und enormer Stärke waren. Das Vermächtnis der Traktoren von International Harvester wurde: Größe und Stärke.

 
1911 Case bringt den ersten mit Benzinmotor angetriebenen Traktor, den 30-60, auf den Markt.

 

1919 International Harvester entwickelt den ersten Traktor mit Zapfwelle.

1923-1954
+

1923 Bert Benjamin baut den ersten erfolgreichen Pflegetraktor, den Farmall, und meldet ihn im gleichen Jahr zum Patent an. Er wird als der “Farmall Regular“ (Farmall Standard) bekannt und hatte ein revolutionäres lichtes Design, aber ein sehr hohes Leistungs-Gewichts-Verhältnis, schmale Front mit einem Rad zum Lenken und eine Präzisionslenkung für Kultivierung. Er wurde zum vereinheitlichten Systemtraktor mit anbaubaren Zusatzgeräten für Pflügen, Kultivierung und Ernte.
 
1936 Ab 1. November 1936 wurden alle Traktoren, Raupen und Aggregate von International Harvester in Harvester Rot Nr.50 lackiert.
 
1939 Am 9. August 1939 führte International Harvester die 2. Farmall-Traktorengeneration - die Buchstabenserie ein. Diese Serie bestand aus den Traktoren A und B (klein), H (mittel) und M (groß).
 
1943 International Harvester baute die erste erfolgreiche Baumwollspindelpflückmaschine. Die "Old Red" (Alte Rote) wurde auf einen Farmall Traktor H montiert. Beide wurden für die Ausstellung im Smithsonian Institut gestiftet.
 
1954 Die neue Nummernserie des Farmalls läuft vom Band und ersetzt die Buchstabenserie.
1955-1963
+

1958 John Steiger und seine Söhne Douglas und Maurice bauen im Winter 1957/58 in ihrer Scheune in Red Lake Falls, Minnesota, den ersten Steiger Traktor. Die Familie brauchte einen Traktor mit mehr Leistung, als auf dem Markt erhält war. Der Traktor hatte ein Gewicht von 6.800 kg und wurde von den Steigers über 10 Jahre lang auf ihrer Farm benutzt.

 

1958 Loren Tyler gründet die Tyler Manufacturing und stellt einen angehängten Trockenstreuer und wasserfreie Spritzen her.

 
1962 International Harvester bringt die Modelle Farmall und International 706 und 806 mit einem neuen Design, höherer Leistung und langandauernder Zuverlässigkeit auf den Markt.
 
1963 Case zählt 125 Vertriebsgesellschaften mit Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich, Südafrika, Brasilien und Australien und 15 Lizenznehmer in anderen Ländern. Zwanzig Prozent der US-Produktion wird verschifft.
1964-1977
+

1965 International Harvester führt den Farmall und International 1206 ein. Er ist der erste Pflegetraktor mit einer Leistung von über 100 PS.
 
1969 Das alte Abe-Logo von Case wird durch ein neues, moderneres Logo ersetzt.
 
1971 International Harvester baut die Serie International Farmall 66, welche durch einen neuen V-8-Motor angetrieben wird.
 
1974 Die Case Agricultural Equipment Division wechselt die Farben. Flambeaurot und Wüstensand, welche seit 1954 verwendet wurden, wurden durch Powerrot und Powerweiß ersetzt.
 
1977 International Harvester führt mit seinen Modellkombinationen 1440 und 1460 das Axial-Flow-Rotor-Erntekonzept ein. Die Axial-Flow-Technologie verbessert das Dreschen und die Kornqualität und besteht aus weniger Teilen für eine einfachere Instandhaltung. Das Unternehmen investierte 56 Millionen Dollar und eine Million Arbeitsstunden in Entwicklung, Bau und Tests. Letztendlich entwickelte jeder andere Hersteller eine Version des von International Harvester entwickelten kombinierten Rotorenkonzepts.
1978-1985
+

1980 International Harvester produziert den innovativen 2+2 Pflegegelenktraktor mit Fahrersitz auf der hinteren Hälfte des Traktors.
 
1982 Der Traktor Panther 2000 von Steiger wird eingeführt. Es ist das erste Modell mit einem Lastschaltgetriebe mit 12 Gängen, elektronischer Steuerung, komfortabler Luxuskabine und PFC-Hydraulik.
 
1983 Case ändert die Farbe der Traktoren der Serie 94 in Schwarz und Weiß. Eine Regierungsverordnung verbietet Bleifarben und alle roten und gelben bleihaltigen Farben.
 
1984 Case führt eine neue Linie der Serie 94 Allradgetriebenen Traktoren einschließlich der leistungsfähigsten Einheit, die jemals vom Unternehmen gebaut wurde, den 4994 ein. Das Modell 4994 wird von einem V-8-Turbomotor mit 400 PS-Motor angetrieben.
 
1985 Das US-Justizministerium genehmigt den Kauf von International Harvester. Die neue Organisation -- Case IH -- wird der zweitgrößte Landmaschinenhersteller. Die Kombination bietet einen größeren Marktanteil und eine breitere Produktlinie und ein stark erweitertes Händlernetz.
1986-1989
+

1986 Steiger Tractor Incorporated beantragt aufgrund der weltweiten Landwirtschaftskrise den Gläubigerschutz nach Chapter 11. Tenneco Inc., damals ein verwandtes Unternehmen von Case IH, kaufte Steiger, als deren Fertigungskapazität zu 25 % ausgelastet war.
 
1988 Case IH führte den Traktor Magnum – die erste komplett neue Maschine ein, welche von der gemeinsamen Engineering-Abteilung von International Harvester und Case entwickelt wurde.
 
1988 Die ersten roten Case IH Steiger Traktoren der Serie 9100 werden hergestellt. Case setzt die Produktion der grünen Steiger Traktoren bis 1989 fort.
 
1988 Das Fortune Magazin führt die kombinierten Pflanzmaschinen und Lader/Bagger von Case IH in der Liste der besten in den USA hergestellten Produkte auf.
1990-1999
+

1995 Case IH bietet das Advanced Farming System (AFS) an. Dieses hochmoderne Präzisions-Ackerbausystem ermöglicht es den Landwirten, die Erträge durch Satellitentechnologie für eine Maximierung der Produktivität zu überwachen.

 

1996 Case IH übernimmt die Kontrolle über Steyr Landmaschinentechnik GmbH in St. Valentin, Österreich, einem Hersteller von speziell für die Landwirtschaft in Gebirgsregionen entwickelten Traktoren.

 

1996 Der Traktor Steiger Quadtrac wird eingeführt. Dieses 360-PS-Fahrzeug verfügt für einen besseren Bodenkontakt über vier getrennte, voneinander unabhängig arbeitende Antriebsketten. Das neue Design reduziert die Bodenverdichtung und bietet eine bessere Traktion und weniger Schlupf.

 
1997 Der 40.000. Steiger Traktor läuft vom Band.

 

1998 Case IH erweitert durch den Kauf von Tyler Manufacturing seine Präsenz im Markt für Anwendungsgeräte.

 

1998 Das Magazin Business Week führt den Case IH MX Series Magnum Traktor als neues Produkt des Jahres zu seinem 10. Jubiläum auf.

 

1999 Case IH wird Teil von CNH

2000-2005
+

2000 Der MX270 stellt einen neuen Rekord für Pflegetraktoren im Testlabor der Universität von Nebraska auf.
 
2003 Das Unternehmen gibt mit der Einführung der neuen Traktorenserie D und DX die Rückkehr der Marke Farmall bekannt.

 

2003 Der 100.000. Magnum Traktor rollt in Racine, Wisconsin, vom Band.

 

2003 Der stellvertretende Ministerpräsident und Landwirtschaftsminister der Russischen Föderation, Alexei Gordeyev, besuchte mit einer Delegation russischer Würdenträger die Zentrale von Case IH in Racine, Wisconsin, um zukünftige geschäftliche Möglichkeiten zu besprechen.

 

2005 Der STX500 Steiger Quadtrac Traktor stellt einen neuen Weltrekord im Pflügen auf, 321 Hektar (792 Morgen) Ackerland in nur 24 Stunden.

2006-2009
+

2006 Während des Großen Preises von Kanada in Montreal am 25. Juni 2006 und der Vereinigten Staaten von Amerika am 2. Juli 2006 zieren die F1-Boliden von Ferrari die bekannten Abziehbilder von Case IH.

 

2006 Case IH kündigt eine neue modulare Technologie für die Ballenpressung für die Baumwollerntemaschinen an. Das Case IH Modul Express 625 ist die erste Baumwollerntemaschine mit der Möglichkeit Ballen beim Ernten zu pressen und so Zeit, Arbeit und Geld einzusparen.

 
2007 Die Geräte von Case IH wurden in jedem Land für den Betrieb mit einem Biodieselanteil von 5 % (B5) zugelassen und erreichen dabei die gleiche Leistung wie mit herkömmlichem Kraftstoff. Unter Beachtung entsprechender Wartungs- und Treibstoffanforderungen, ist die Verwendung einer Mischung mit 20 % Biodiesel (B20) in mehr als 90 % der in Europa und Nordamerika verkauften Modelle möglich. Und nahezu die Hälfte aller weltweit verkauften Modelle, einschließlich dem Flaggschiff, der Axial-Flow 8010 Mähdrescher, sind unter Beachtung bestimmter Protokolle für die Benutzung von 100 % Biodiesel (B100) zugelassen.
 
2008 Case IH führt die Modelle mit Goldener Unterschrift ein, um das 50. Jubiläum von Steiger und das 20. Jubiläum der Magnum Traktoren zu feiern. Die limitierte Modellausgabe trägt besondere Aufkleber, die von Randy Baker, dem Präsidenten bei Case IH, persönlich unterzeichnet wurden.
 
2008 Die Farmall Traktoren feiern ihren 85. Geburtstag mit der Einführung von mehr als 30 Modellen.
 
2009 Case IH bringt die breiteste Linie von Mähdreschern der Branche mit sechs Axial-Flow-Modellen, einschließlich des Class IX 9120, auf den Markt.
2010 - Heute
+

2010 Einführung der EfficientPower Modelle Puma, Puma CVX, Magnum und Steiger & Quadtrac welche sich mit niedrigerem Kraftstoffverbrauch und höherer Leistung auszeichnen

 

2010 Markteinführung von Efficient Power mit geringerem Kraftstoffverbrauch und höherer Leistung dank der SCR-Technologie von FPT.

 

2011 Die Fiat-Gruppe wird in zwei neue Unternehmen aufgeteilt: Fiat SpA und Fiat Industrial SpA. Case IH gehört zu Fiat Industrial.

 

2012 Case IH feiert das 25-jährige Jubiläum von Magnum, dem erfolgreichsten Hersteller von Standard-Traktoren der Welt.

 

2013 Durch den Zusammenschluss von Fiat Industrial mit CNH Global wird Case IH eine Marke von CNH Industrial N.V., ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Investitionsgüter an der New Yorker Börse (NYSE: CNHI) und auf dem Mercato Telematico Azionario der italienischen Börse (MI: CNHI).

 

2013 Einführung der HI-eSCR-Technologie von FPT

 

2013 Farmall-Traktoren feiern das 90-jährige Jubiläum ihrer Entwicklung

 

2014 Die weltweit stärkste Traktorreihe Quadtrac ist wird zur „Machine of the Year 2014“ ernannt.